Die Bedeutung von Gold im Mittelalter

Das Gelbe, wie man Gold im Mittelalter auch nannte, hatte bereits im Altertum eine große Bedeutung. Schon 550 vor Christus wurden in Lydien die ersten Münzen aus Silber und Gold geprägt und man nimmt an, dass in China bereits lange vorher Münzen benutzt wurden, die auch Gold enthielten. Im Mittelalter wurde das Gold natürlich ebenfalls als Zahlungsmittel neben Silber genutzt und man begann, es nicht nur durch Goldwäscherei zu gewinnen, sondern wagte sich auch an den Bergbau. Im heutigen Deutschland diente der Eisenberg in Westfalen als Goldlieferant und auch südlich von Kassel betrieb man ab dem 13. Jahrhundert den Bergbau um Gold zu gewinnen. Allerdings war die Gewinnung des Gelben hier in Deutschland nicht sehr ergiebig und man nutzte vor allem Münzen, die bereits früher geprägt worden waren. Unter der römischen Herrschaft wurden viele Goldbestände Europas angezapft, denn das riesige Reich brauchte große Mengen, die vor allem durch Eroberungskriege gewonnen worden waren.

Die Alchemie und das Gold

Aristoteles vermutete, dass Gold durch andere Metalle im Erdinneren gebildet wird und daher nahm man an, dass dieser Prozess auch in einem Labor nachzuahmen wäre. Da viele Fürsten im Mittelalter unter Gold- und damit Geldnot litten, versuchten sie mit allen Mitteln ihre Alchemisten dazu zu bringen, Gold im Labor entstehen zu lassen. Kurfürst Friedrich August von Sachsen ließ sogar Johann Friedrich Böttger gefangen nehmen, weil er glaubte, dass dieser unedles Metall zu Gold transferieren könne. Durch Zufall entstand bei den erfolglosen Versuchen das Porzellan, das daher auch den Beinahmen weißes Gold erhielt.

Gold als Schmuck und Heilungsmittel

Schmuck aus Gold hat schon seit Jahrtausenden eine große Bedeutung in verschiedenen Kulturen und auch heute noch ist Goldschmuck sehr gefragt. Im Mittelalter jedoch schätzte man das Edelmetall auch als Stärkungs- oder sogar Heilmittel. Gicht, Aussatz und die Pest glaubte man damit bekämpfen zu können und auch als Abwehrmittel setzte man Gold in Form von Amuletten ein, damit ein Schadenzauber abgewehrt werden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.