Burgenbau wie im Mittelalter – Frankreich macht es vor

Wer bewundert nicht die alten Burgen und Schlösser, die aus dem Mittelalter stammen, und heute zum Teil noch besichtigt werden können. Doch wie ist es möglich in unserer heutigen modernen Zeit solch einen Bau zu bewerkstelligen? Unser Nachbarland Frankreich zeigt es uns. Michel Guyot, Eigentümer eines Schlosses, hatte die Idee zum Burgenbau. Ausgeführt wird die Idee im Herzen der Puisaye auf der Baustelle von Guédelon. Moderne Handwerkstechniken kommen hier nicht zum Einsatz, hier wird gearbeitet wie im 13. Jahrhundert.

Abenteuer Guédelon

Guédelon soll so authentisch wie möglich sein. Deshalb musste zunächst der historische Rahmen abgesteckt werden. Als Baubeginn galt das Jahr 1226. Angefangen wurde der Bau 1997, wobei auf moderne Techniken soweit möglich verzichtet wird. Burg Guédelon ist ein lange gehegter Traum des Projektbegründers, den er nun endlich in die Tat umsetzen konnte. Mittlerweile wurde sogar ein Tochterprojekt in den USA gestartet, das unter dem Namen Ozark Medieval Fortress bekannt wurde. Das Projekt in Frankreich hat unterdessen gewaltige Fortschritte erzielt. Anfangs noch belächelt und als fixe Idee abgetan, interessieren sich heute Wissenschaftler aus den verschiedensten Bereichen für das Projekt. Auch der französische Staat und die Europäische Union förderten das Abenteuer Guédelon und haben bisher 2,5 Millionen Euro in das Projekt gesteckt. Als die Förderung auslief, begann Guédelon sich selbst zu tragen, was durch Merchandising, Eintrittsgelder und Spenden bisher auch gelang. In der Saison arbeiten über 50 Arbeiter an dem Projekt, wozu immer wieder auch Freiwillige stoßen. Von November bis März ruhen die Arbeiten, dann ist die Burgbaustelle auch für Besucher geschlossen. Diese zeigen eifriges Interesse an Guédelon, waren es doch in der Saison 2010 bereits 320.000 Menschen, die die Burganlage besichtigten. Da das Projekt unter authentischen Bedingungen durchgeführt werden soll, tragen die Handwerker die Gewänder des 13. Jahrhunderts und auch die Werkzeuge stammen aus dieser Zeit. Dachbeschichtungen waren damals noch kein Thema, die heutigen Hausbesitzer beschäftigen sich allerdings des Öfteren damit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *